Ausdruck der Webseite von http://www.moosbach.de
Stand: Montag, 5. Dezember 2022 um 22:21 Uhr
Sie sind hier:

Sagenwanderung

Sagenwanderung
 
 
Schaurige Sagenwanderung rund um das Schloss Burgtreswitz mit Henkersmahlzeit
 

 
 
Auskunft und Anmeldung:
Gäste-Information Moosbach
Tel. 09656 920217
 
Förderverein Schloss Burgtreswitz
Peter Garreiss
Tel. 09656 372 oder 0176 23347840
 
 
Termin 2017: Samstag, 09.09.2017 um 20:00 Uhr


 
Sagenwanderung  2014
 
 
Sagenwanderung 2013
 
Ausgestattet mit Laternen machten sich 40 Personen mit Schlossführerin Helene Rolle vom Kirchplatz Burgtreswitz auf dem Weg zur Hinrichtungsstätte des Gerichts Treswitz, die unweit der Pfreimd zwischen Burgtreswitz und Gröbenstädt lag. Als Rolle den Teilnehmern die Geschichte des Schlossgespenstes Matere erzählte, wurde es manchen von ihnen in der Dunkelheit so richtig unheimlich. Dazu trugen auch die im Pfreimdtal aufsteigenden Nebel bei. Damit das Ganze aber nicht zu ernst wurde, erzählte Rolle auch Geschichten über kuriose Gerichtsurteile. Spannend wurde es nochmals, als sie über den Prozess gegen den Mörder Christoph Hainzen im Jahre 1693 informierte. Dieser wurde auf dem „Galgen", der Richtstätte des Gerichts Treswitz, durch Enthaupten vom Leben zum Tode befördert. Die Schauspielgruppe „Gensbloud & G`schling" spielte mit ihrer Mannschaft diese Szene nach. Bevor das Beil des Scharfrichters fiel, forderte ein Geistlicher den Verurteilten zur Besinnung auf. Statt Reue spukte dieser den Geistlichen an und damit nahm das Schicksal seinen Lauf. Nach dem verdienten Beifall für die schauspielerischen Leistungen zogen die Teilnehmer zum Schloss Burgtreswitz, wo sie vom Schlossführer Peter Garreiss in der Kleidung eines Pflegers empfangen und in die Folterkammer geführt wurden. Hier erfuhren sie noch mehr über Folter- und Hinrichtungsmethoden. Die Folter galt im Mittelalter als legales Mittel, den beharrlich Schweigenden zum Geständnis zu bringen oder ihn vom Tatverdacht zu reinigen. Vor Ausspruch des Todesurteils musste der Treswitzer Richter den Fall aber dem Richter der Stadt Neustadt a. d. Donau zur Überprüfung vorlegen. Die Teilnehmer machten auch Bekanntschaft mit den Folterinstrumenten wie „Halsgeige" und  „Aufzug". Anschließend trafen sich alle Teilnehmer in der Gaststube des Schlosses zu einer „Henkersmahlzeit". Alle Gäste waren begeistert und freuten sich bereits auf die Sagenwanderung 2014.
 

Wetter wird geladen..
Markt Moosbach im Naturparkland "Oberpfälzer Wald"      
Brunnenstrasse 1 - 92709 Moosbach
Tel. 09656 / 92 02 - 0; Fax 09656 / 92 02 - 21


 
Öffnungszeiten
Montag - Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 13:00 - 16:30 Uhr
Donnerstag: 13:00 - 17:30 Uhr
und nach Vereinbarung
 
 
 
Bankverbindungen:
Raiffeisenbank Moosbach
BIC: GENODEF1NEW
IBAN: DE46 7536 3189 0003 2109 52
 
Sparkasse Moosbach
BIC: BYLADEM1ESB
IBAN: DE20 7535 1960 0570 1809 19
                    


 
 

© 2015 - Moosbach.de
letzte Änderung: 04.12.2022
© 2022 | Markt Moosbach