Ausdruck der Webseite von http://www.moosbach.de
Stand: Mittwoch, 24. April 2024 um 21:32 Uhr
Sie sind hier:

Landschaftspflege - Biodiversität in der Flur erhalten und fördern

 
Streuobstwiese an der Burgschleif
 

Landschaftspflege – Biodiversität in der Flur erhalten und fördern

Streuobstwiesen, Hecken, Feldgehölze, Säume, Brachen, Lesesteinhaufen sowie dauerhafte und temporäre Kleingewässer sind Beispiele für Landschaftselemente, die unserer Natur einen besonderen Charakter verleihen und einzeln sowie als Netzwerk wichtige Lebensräume darstellen. Eine Vielzahl an Pflanzen- und Tierarten sind grundlegend auf diese Bestandteile der Landschaft angewiesen. Der allerorten, durch Vergleich mit Fotos vergangener Jahrzehnte nachzuvollziehende Verlust von Landschaftselementen hat mitunter dazu geführt, dass Arten zunehmend selten oder gänzlich aus unserer Kulturlandschaft verschwunden sind. Ein prominentes Beispiel hierfür ist das Rebhuhn.

Landschaftspflege ist der Begriff für die Sicherung, Pflege und Neuanlage dieser, für die Biodiversität wie auch für das Landschaftsbild wertvoller Strukturen. Im Zuge unseres Einsatzes für die biologische Vielfalt im Gemeindegebiet, verstärkt der Markt nun auch sein Engagement für zunehmend selten gewordene Lebensräume. Der Naturpark „Nördlicher Oberpfälzer Wald" als Landschaftspflegeverband ist hierbei unser verlässlicher Partner für die Planung und Durchführung von Maßnahmen sowie deren finanzielle Förderung, die sich in der Regel zwischen 50 und 90 Prozent bewegt.

Mit dem Höchstsatz von 90 % wird zum Beispiel die Anlage zweier Streuobstwiesen in den Gemarkungen Gröbenstädt und Gaisheim gefördert. Je nach Verfügbarkeit hochstämmiger Obstbäume werden dort im Herbst 2023 oder Frühjahr 2024 jeweils ca. 15 Bäume unterschiedlicher Arten und Sorten auf kommunalen Wiesen gepflanzt. Zudem wird sich der Markt zusammen mit dem Naturpark um die sukzessive Pflege bestehender gemeindeeigener Streuobstbestände kümmern. Langfristiges Ziel dieser Maßnahmen sind extensive, blühende Wiesen mit alten Baumbeständen. Sie sind die artenreichsten Lebensräume Bayerns und für eine intakte Natur unverzichtbar. Wir beschränken uns aber nicht nur auf Streuobst. In den kommenden Jahren sollen zahlreiche weitere Maßnahmen über alle Arten von Landschaftselementen hinweg erfolgen.

Wir möchten Sie einladen, offenen Auges durch unsere Landschaft zu spazieren und sich an ihrem Strukturreichtum und den kommenden positiven Entwicklungen zu erfreuen. Sollten Ihnen dabei Gedanken kommen, wo und wie unsere Natur durch Maßnahmen der Landschaftspflege profitieren könnte, sind wir für Ihre Hinweise sehr dankbar. Abschließend noch ein Tipp: es können auch Maßnahmen von privaten Personen gefördert werden. Falls Sie Interesse haben, können Sie sich gerne an uns oder direkt an den Naturpark wenden (Streuobst: Hr. Glaab, 09602/79-1570, glaab@neustadt.de / alle weiteren Maßnahmen: Fr. Enzmann, 09602/79-1576, kenzmann@neustadt.de).

 
 
Landschaftspflege schafft und erhält ökologisch wertvolle Lebensräume. Auf manchen Standorten unterstützen Schafe und Ziegen bei der Pflege.
 
 
Wetter wird geladen..
Markt Moosbach im Naturparkland "Oberpfälzer Wald"      
Brunnenstrasse 1 - 92709 Moosbach
Tel. 09656 / 92 02 - 0; Fax 09656 / 92 02 - 21


 
Öffnungszeiten
Montag - Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 13:00 - 16:30 Uhr
Donnerstag: 13:00 - 17:30 Uhr
und nach Vereinbarung
 
 
 
Bankverbindungen:
Raiffeisenbank Moosbach
BIC: GENODEF1NEW
IBAN: DE46 7536 3189 0003 2109 52
 
Sparkasse Moosbach
BIC: BYLADEM1ESB
IBAN: DE20 7535 1960 0570 1809 19
                    


 
 

© 2015 - Moosbach.de
letzte Änderung: 24.04.2024
© 2024 | Markt Moosbach