Ausdruck der Webseite von http://www.moosbach.de
Stand: Freitag, 1. Juli 2022 um 01:01 Uhr
Sie sind hier:

Weinfest



Weinfest im Schloss Burgtreswitz
 
 
Herzlich willkommen zum Weinfest im Schloss Burgtreswitz
 

 
 
Kontakt:
Förderverein Schloss Burgtreswitz
Peter Garreiss
Tel. 09656 372 oder 0176 23347840
 
 


 
Weinfest 2014
 
Lange gefeiert wurde beim Weinfest im Schloss Burgtreswitz und das Schlossgespenst „Matere" wurde wieder einmal um seinen Schlaf gebracht. Viele Gäste aus der ganzen Oberpfalz und darüber hinaus wurden vom historischen Gemäuer der alten Schlossanlage aus dem 12. Jahrhundert angelockt. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und so konnte im Schlosshof bis Mitternacht gefeiert werden. Später zogen sich die Gäste in den warmen Weinkeller oder die Gaststube zurück. Der Vorsitzende des Fördervereins Schloss Burgtreswitz e.V. Peter Garreiss begrüßte die vielen Gäste. Er freute sich mit seinen beiden Stellvertretern Helene Bauer und Josef Landgraf über den sehr guten Besuch. Die „Zwoa Schneidigen" mit Christian Müller und Manfred Wild spielten die ganze Nacht im Schlosshof zünftig auf und gaben so manchen Witz zum Besten. Die fleißigen Helferinnen und Helfer in der Wein- und Bierschänke sowie der Küche, im Verkaufsstand und die Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun. Wolfgang Mayer stand mit seinem Team den ganzen Abend am Schloss-Backofen und buk feine Flammkuchen, die vorher in der Schlossküche zubereitet worden waren. Absolute Renner des Abends waren die vorzüglichen Weine des Weingutes Becker-Sandmann aus Rheinhessen sowie neben dem Flammkuchen die zahlreichen Käsespezialitäten. Auch der hochprozentige „Materegeist" fand reißenden Absatz. Das Mitglied des Fördervereins Max Mayer sorgte ab 18 Uhr für den Fahrdienst. Kostenlos wurden mehr als einhundert Gäste im Halbstundentakt ins Schloss gebracht und zu später Stunde nach Moosbach, Vohenstrauß, Eslarn, Pleystein und viele andere Orte zurückgefahren. Dazu hatte das Autohaus Hanauer, Vohenstrauß den Kleinbus zur Verfügung gestellt. Der Erlös der Veranstaltung wird für die Restaurierung des Schlosses und den Einbau eines Personenaufzuges verwendet.
 
Impressionen:
 
     
 

 
Weinfest 2013
 
Das traditionelle Weinfest des Fördervereins Schloss Burgtreswitz in den historischen Mauern des Schlosses lockte wieder viele Gäste bis aus der Bundeshauptstadt Berlin an. Das Wetter passte, und wem es etwas zu frisch wurde, der konnte sich in den beheizten Weinkeller oder die Gaststube zurückziehen. Die Verantwortlichen freuten sich über „ein volles Haus". Bis weit nach Mitternacht wurde im romantischen Schlosshof unter dem wohlwollenden Schutz des Schlossgespenstes „Matere" gefeiert. Die Vorsitzenden Peter Garreiss, Josef Landgraf und Christine Kick sowie ihre Helferinnen und Helfer freuten sich, dass die Gäste ausnahmslos zufrieden waren. Peter Garreiss konnte auch MdL Annette Karl sowie Gemeinderat Hans Maier und viele Urlaubsgäste unter den Gästen begrüßen. Die „D`Hogga" mit Walter Heinrich und Josef Zimmermann spielten die ganze Nacht auf. Dabei gingen sie von Tisch zu Tisch und erzielten dadurch eine Superstimmung. Die Helferinnen und Helfer in den Wein- und Bierschänken sowie der Küche, im Verkaufsstand und die Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun. Wolfgang Mayer stand mit seinen Helferinnen am Schloss-Backofen und backte etwa 100 feine Flammkuchen, die frisch zubereitet worden waren. Die Gäste konnten beim Backen zusehen. Max Mayer sorgte ab 18 Uhr für den Fahrdienst. Kostenlos wurden die Gäste von ihm im Halbstundentakt ins Schloss gebracht und zu später Stunde nach Vohenstrauß, Eslarn, Pleystein, Moosbach und viele andere Orte zurückgefahren. Dazu hatte das Autohaus Hanauer, Vohenstrauß/Waldau den Kleinbus zur Verfügung gestellt. Der weiße und rote Rebensaft aus Rheinhessen aber auch die angebotenen Biere der örtlichen Brauerei und alkoholfreie Getränke, köstlich gekühlt im Schlosskeller, mundeten den Gästen. Auch die härteren Getränke wie der „Schlossgespenst-Matere-Geist" und der Hollerlikör fanden reißenden Absatz. Die Frauen des Fördervereins kredenzten allerhand leckere Gerichte passend zu Wein und Bier. Der Erlös der Veranstaltung wird für den behindertengerechten Umbau des Schlosses verwendet.
 
 
 

Weinfest 2012
 
 
Im mittelalterlichen Ambiente fand das 20. Weinfest des Fördervereins Schloss Burgtreswitz statt. Das historische Gemäuer des Schlosshofes war festlich beleuchtet. Viele Gäste aus der ganzen Oberpfalz waren erschienen. Eine schöne warme Sommernacht gab der Veranstaltung einen angenehmen Rahmen. Bis nach Mitternacht wurde gefeiert.
Vorsitzender Peter Garreiss freute sich, dass so viele Gäste in das Schloss kamen. Er dankte allen Helfern für die Mitarbeit. Die „D`Hogga" mit Walter Heinrich und Josef Zimmermann spielten die ganze Nacht im Schlosshof glänzend auf und erzielten eine Superstimmung. Die Helferinnen und Helfer in den Wein- und Bierschänken sowie der Küche, im Verkaufsstand und die Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun. Wolfgang Mayer stand den ganzen Abend am Schloss-Backofen und buk fast 100 feine Flammkuchen, die vorher in der Schlossküche zubereitet worden waren. Vereinsmitglied Max Mayer sorgte ab 18 Uhr für den Fahrdienst. Kostenlos wurden die Gäste im Halbstundentakt ins Schloss gebracht und zu später Stunde in die Nachbarorte zurückgefahren. Dazu hatte das Autohaus Hanauer, Vohenstrauß/Waldau den Kleinbus zur Verfügung gestellt. Der weiße und rote Rebensaft aber auch die angebotenen Biere und alkoholfreien Getränke, köstlich gekühlt im Schlosskeller, mundeten den Gästen. Auch die härteren Getränke wie Materegeist und der Hollerlikör fanden reißenden Absatz. Die Frauen des Fördervereins kredenzten mit einer großen Speisekarte allerhand leckere Gerichte passend zu Wein und Bier. Der Reinerlös der Veranstaltung wird für den behindertengerechten Umbau des Schlosses mit Einbau eines Fahrstuhles hergenommen.
 
 

 
Weinfest 2011
 
Das Weinfest des Fördervereins Schloss Burgtreswitz im historischen Gemäuer des Schlosses lockte viele Gäste aus der Oberpfalz und weit darüber hinaus bis aus dem Erzgebirge in Sachsen und aus Oberbayern an. Als die Musik zum Spielen begann, öffnete der Himmel seine Schleusen und die Gäste konnten sich in die vorbereiteten Räume wie den Weinkeller und die Gaststuben zurückziehen. Als das Unwetter nach einer Stunde vorbei war und die fleißigen Helferinnen und Helfer des Fördervereins die Tische und Bänke getrocknet hatten, kamen die Gäste in den Schlosshof zurück, der sich schnell bis auf den letzten Platz füllte. Bis nach Mitternacht konnte dann bei sommerlichen Temperaturen gefeiert werden. Die drei Vorsitzenden Peter Garreiss, Josef Landgraf und Christine Kick und ihre Helferinnen und Helfer freuten sich, dass trotz der Wetterkapriolen noch so viele Gäste in das Schloss kamen. Die „D`Hogga" mit Walter Heinrich und Josef Zimmermann spielten die ganze Nacht im Schlosshof und den Innenräumen glänzend auf. Dabei gingen sie von Tisch zu Tisch und erzielten dadurch eine Superstimmung. Die Helferinnen und Helfer in den Wein- und Bierschänken sowie der Küche, im Verkaufsstand und die Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun. Wolfgang Mayer stand den ganzen Abend am Schloss-Backofen und buk mehr als 100 feine Flammkuchen, die vorher in der Schlossküche zubereitet worden waren. Max Mayer sorgte ab 18 Uhr für den Fahrdienst. Kostenlos wurden die Gäste im Halbstundentakt ins Schloss gebracht und zu später Stunde nach Vohenstrauß, Eslarn, Pleystein, Moosbach und viele andere Orte zurückgefahren. Dazu hatte das Autohaus Hanauer, Vohenstrauß/Waldau einen Kleinbus zur Verfügung gestellt. Der weiße und rote Rebensaft, aber auch die angebotenen Biere und alkoholfreien Getränke, köstlich gekühlt im Schlosskeller, mundeten den Gästen. Auch die härteren Getränke, wie Materegeist und der Hollerlikör fanden reißenden Absatz. Die Frauen des Fördervereins kredenzten allerhand leckere Gerichte passend zu Wein und Bier.
 
 

 
Weinfest 2010
 
Das Weinfest auf Schloss Burgtreswitz des Fördervereins war ein voller Erfolg. Im historischen Gemäuer des Schlosshofes lässt es sich gut feiern. Das Wetter passte und wer es wärmer haben wollte, konnte sich in den beheizten Weinkeller zurückziehen. Die zahlreichen Besucher kamen aus der Gemeinde und der ganzen Region. Darüber freuten sich auch die Vorsitzenden Peter Garreiss und Josef Landgraf. Peter Garreiss konnte besonders den Burgtreswitzer Matthias Meiller, der erst kurz vorher von seinem Auslandseinsatz aus Afghanistan heimgekehrt war, willkommen heißen sowie auch Bürgermeister Hermann Ach, die Gemeinderäte Johann Schnupfhagn, Hans Maier, Edi Fuchs und Michael Guttenberger. Er begrüßte auch Burgtreswitzer aus Niederbayern und Berlin sowie viele Urlaubsgäste aus ganz Deutschland. Ebenfalls hieß er die Schlossgeister willkommen, die am 12. September am Tag des offenen Denkmals im Bayerischen Fernsehen in der Sendung „Aus Schwaben und Altbayern" bei ihrer Arbeit im Schloss zu sehen sind. „D´Hogga" mit Walter Heinrich und Josef Zimmermann spielten den ganzen Abend im Schlosshof und dem Weinkeller prächtig auf. Die Helferinnen und Helfer sowohl in der Schänke, beim Bedienen und in der Küche hatten alle Hände voll zu tun. Der rote und weiße Rebsaft mundete den Gästen. Ebenso der Gerstensaft aus der Brauerei Scheuerer. Aber auch alkoholfreie Getränke standen bereit. An härteren Getränken stand der „Matere-Geist" bereit. Die Frauen des Fördervereins boten allerhand Leckeres passend zum Wein. Wolfgang Mayer stand den ganzen Abend am Schloss-Backofen und buk mehr als 100 feine Flammkuchen, die vorher in der Schlossküche zubereitet wurden. Sehr gut wurde der Fahrdienst angenommen. Ab 18 Uhr chauffierte Max Mayer den ganzen Abend die Besucher im Halbstundentakt von Moosbach nach Burgtreswitz und auch zur späten Stunde wohlbehalten zurück. Dazu stellte das Autohaus Hanauer, Waldau seinen Bus zur Verfügung.
Erstmals wurde an diesem Abend auf die Baustein-Aktion des Fördervereins für den Aufzug in den neuen Saal aufmerksam gemacht. Dadurch können Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte künftig problemlos das 1. Stockwerk und das Dachgeschoss des Schlosses erreichen. Für zehn Euro konnte ein Baustein erworben werden. Für die Bausteinkäufer gab es Nachtführungen. Als gegen Mitternacht der Wind aufkam, zogen sich die meisten Gäste in die Wirtsstube und in den Weinkeller zurück und feierten dort weiter.
 

 
 
Wetter wird geladen..
Markt Moosbach im Naturparkland "Oberpfälzer Wald"      
Brunnenstrasse 1 - 92709 Moosbach
Tel. 09656 / 92 02 - 0; Fax 09656 / 92 02 - 21


 
Öffnungszeiten
Montag - Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 13:00 - 16:30 Uhr
Donnerstag: 13:00 - 17:30 Uhr
und nach Vereinbarung
 
 
 
Bankverbindungen:
Raiffeisenbank Moosbach
BIC: GENODEF1NEW
IBAN: DE46 7536 3189 0003 2109 52
 
Sparkasse Moosbach
BIC: BYLADEM1ESB
IBAN: DE20 7535 1960 0570 1809 19
                    


 
 

© 2015 - Moosbach.de
letzte Änderung: 30.06.2022
© 2022 | Markt Moosbach